Austria

Corona-Antigen-Massentests: Im Innviertel gibt es 20 Test-Standorte

Von 11. bis 14. Dezember finden in Oberösterreich die Corona-Antigen-Massentests statt. Rund 1,4 Millionen Oberöstereicher haben die Möglichkeit, sich freiwillig und kostenfrei testen zu lassen. Die Vorbereitungen laufen, die Standorte, an denen die Testungen stattfinden, wurden fixiert. Gemeinsam mit den Blaulichtorganisationen, den Gesundheitsbehörden, dem Bundesheer und Freiwilligen werden die jeweiligen Gemeinden, in denen die Tests durchgeführt werden, für den Ablauf verantwortlich sein.

Im Bezirk Braunau, dem flächenmäßig mit Abstand größten des Innviertels, wird es sechs Standorte mit insgesamt 46 sogenannten "Testlinien" geben.

Viel Personal notwendig

Das Rote Kreuz ist zuständig für die Abnahme und die Auswertung der Tests. "Wir brauchen im Bezirk Braunau täglich 160 ausgebildete und qualifizierte Personen, um das abwickeln zu können. Das ist eine große Herausforderung, aber wir werden das meistern", ist sich Braunaus Rotkreuz-Geschäftsleiter Herbert Markler sicher.

Elf Standorte gibt es im Bezirk Schärding. Die Anzahl der Testlinien variiert hier bei den jeweiligen Standorten von Tag zu Tag. Am Sonntag sind es laut Angaben des Landes Oberösterreich insgesamt 29 Testlinien.

Die mit Abstand größte Teststation im Innviertel wird mit 20 Linien im Rieder Messegelände aufgebaut. Abgesehen von Linz ist in OÖ nur die Station im Welser Messegelände größer. Gemeinsam mit den Standorten in Mettmach und Taiskirchen kommt der Bezirk Ried auf 30 Testlinien. "Wir gehen davon aus, dass sich rund 60 Prozent der Bevölkerung testen lassen. Im Messegelände Ried rechnen wir an den vier Tagen mit bis zu 25.000 Personen. Wir sind pro Tag mit 100 Rotkreuz-Mitarbeitern vor Ort und für den internen Bereich der Teststraßen verantwortlich. Es ist für uns einer der größten Einsätze der vergangenen Jahrzehnte. Ich bin zuversichtlich, dass alles gut funktionieren wird", sagt Christian Dobler-Strehle, Rieds Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter.

Test-Stationen im Innviertel:

Personen aus OÖ können sich ab Montag, 7. Dezember, online unter www.oesterreich.gv.at für einen Test-Termin anmelden. Personen ohne Internet-Zugang können direkt zur Teststation kommen.

Es wird gebeten, die Online-Anmeldung zu nutzen, um lange Wartezeiten zu vermeiden. Die Tests finden von 11. bis 14. Dezember statt. In allen Stationen wird jeweils von 8 Uhr bis 20 Uhr getestet.

  • Standorte Bezirk Braunau: Altheim (Rudolf-Wimmer-Halle), Braunau (Bezirkssporthalle), Eggelsberg (Mittelschule, MS), Lochen am See (MS), Mattighofen (Sepp-Öller-Halle), Oster-
    miething (MS)
  • Standorte Bezirk Schärding: Andorf (Sporthalle), Suben (Veranstaltungssaal), St. Ägidi (Kirchenwirt), Kopfing (MS), Esternberg (MS), Schardenberg (MS), St. Florian (Einkaufszentrum), Münzkirchen (Gemeindesaal), Raab (MS), Taufkirchen (Schulzentrum), Riedau (Pramtalsaal)
  • Standorte Bezirk Ried: Mettmach (MS), Ried (Messegelände, Hallen 13-15), Taiskirchen (Sportplatz bzw. Stocksporthalle)

Football news:

Ich glaube an Zlatan. Ibrahimovic auf die Frage nach Milans Chancen auf Scudetto
Man City hat Agüero und Fernandinho noch nicht angeboten, die Verträge zu verlängern
Frank Lampard: Chelsea hat keinen Hazard, der 50% der Tore und Assists ausmachte, und Diego Costa mit 30 Toren pro Saison
Geben Sie Juve zehn Mandzukic - und wir gewinnen die Champions League. Milan-Neuling Messi, der mit Pep streitet und Allegri - Liebling ist-über einen der am meisten unterschätzten Stürmer der Gegenwart, der im Herbst fast zum FC Lokomotive Moskau wechselte und im Winter zum AC Mailand wechselte
Real Madrid kann nach dem Abgang von Jovic Agüero, Giroud oder Milic Unterschreiben
Chelsea hat für Transfers im Jahr 2020 die meisten in Europa ausgegeben. Manchester United - 2., Manchester City-3
Zlatan punktet seit 1999 jedes Jahr. Gestern erzielte er die ersten Tore im Jahr 2021