Austria

Corona-Ampel: Grün verschwindet von der Landkarte

Die Kommission tagt: Die Experten der AGES empfehlen, 76 Bezirke und Regionen auf "sehr hohes Risiko" zu schalten.

von Elisabeth Holzer

Angesichts der hohen Infektionszahlen dürfte die dieswöchige Schaltung der Corona-Ampel hauptsächlich eine Farbe bringen - rot. Unter den neuen roten Regionen dürfte nun auch Wien sein. 

Die Ampel-Kommission tagt derzeit, doch folgen die 19 Mitglieder den Empfehlungen der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES), wird Österreich beinahe flächendeckend auf "sehr hohes Risiko" gestuft. Der Vorschlag der Gesundheitsexperten liegt seit Kurzem vor, wie die APA berichtet. Demnach wären rund 80 Prozent des Landes rot eingestuft - das sind insgesamt 76 der 93 Bezirke und Regionen. Vergange Wochen wurden 25 auf Rot gestellt.

Kein Grün mehr

Grün würde völlig von Österreichs Ampel-Landkarte verschwinden, Gelb beinahe zur Gänze (nur noch vier Bezirke beziehungsweise Regionen wären nach diesem Vorschlag gelb gefärbt). 13 Bezirke und Regionen würden auf "hohes Risiko" gestuft, leuchten also Orange.

Konkret sieht der Vorschlag der Experten so aus.

Wien sowie die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich würden zu Gänze rot.

In Niederösterreich dürften nur noch die Bezirke Scheibbs, Mistelbach, Horn und Hollabrunn Orange sein - das restliche Bundesland ist Rot.

Im Burgenland wären demnach Neusiedl am See und Güssing Orange, alles übrige Rot. Neusiedl hätte damit aber eine Rückstufung geschafft, vergangene Woche wurde der Bezirk rot eingefärbt.

In Kärnten sollen Klagenfurt, Hermagor, Völkermarkt und Wolfsberg auf Rot geschalten werden, Villach Stadt, Villach Land, Klagenfurt Land, St. Veit an der Glan sowie Feldkirchen wären Orange. Als einziger gelber Bezirk wäre Spittal an der Drau vorgesehen.

In Tirol wäre alles bis auf den Bezirk Reutte Rot , dieser Bezirk wurde Orange eingestuft.

Auch die Steiermark wäre beinahe völlig rot überzogen - nur der Bezirk Murau soll Gelb werden.

In Vorarlberg sollen die Regionen Großes Walsertal sowie Klosertal-Arlberg ebenfalls Gelb sein.

Die endgültige Entscheidung der Kommission wird in den Abendstunden erwartet. Vorab kolportiert wurde auch eine weitere Möglichkeit: Ganz Österreich leuchtet Rot - ohne jegliche Abstufung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Soboslai könnte im Winter nach Leipzig wechseln, wenn Salzburg nicht in die Champions-League-Playoffs einzieht. Auch für Bayern München will RB Leipzig weiterhin Mittelfeldspieler Dominik Soboslai von RB Salzburg verpflichten. Die deutschen können den 20-jährigen ungarischen Nationalspieler im Winter-Transferfenster kaufen, wenn der österreichische Klub nicht in die Champions-League-Playoffs kommt, teilt der Kicker mit. Auch der FC Bayern und, wie bereits erwähnt, Real Madrid zeigen nach eigenen Angaben großes Interesse an Soboslai. Zuvor war bekannt geworden, dass auch der FC Arsenal und der AC Mailand hinter dem BVB stehen und dessen Rücklagen 25 Millionen Euro betragen
Bale hat 200 Tore in seiner Karriere. Der 31-jährige Waliser erzielte in der Gruppenphase der Europa League das 200. Im Kader des Londoner Klubs Stand Bale 57 mal
Fati wurde socio Barça, wird aber bei den nächsten Wahlen nicht wählen können
José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team
Messi wird Nächstes Jahr bei PSG sein. RMC Sport Journalist über Barça Stürmer Lionel Messi wechselt zu PSG, sagt RMC Sport Journalist Daniel Riolo
Suarez hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden und wird morgen in die Gesamtgruppe von Atlético zurückkehren