Austria

Captain Tom soll "ziemlich spektakulär" bestattet werden

"Captain Tom", von der Queen geehrt, mit Corona im Krankenhaus

© APA - Austria Presse Agentur

Der Corona-Held und Kriegsveteran starb im Alter von 100 Jahren, Hornisten und Salutschützen sollen seinen letzten Weg begleiten.

Die Trauerfeier für den kürzlich im Alter von 100 Jahren gestorbenen britischen Rekordspendensammler Tom Moore ("Captain Tom") soll nach Angaben seiner Tochter "ziemlich spektakulär" werden. Der am 2. Februar nach einer Coronavirus-Infektion gestorbene Weltkriegsveteran soll am Samstag mit militärischen Ehren bestattet werden. Uhrzeit und Ort wurden auf Wunsch seiner Familie zunächst geheim gehalten.

Sechs Soldaten sollen demnach den Sarg Moores zum Krematorium tragen. Dazu sollen Salutschüsse abgefeuert werden und ein Hornspieler werde das als "Last Post" bezeichnete militärische Signal spielen. Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie werden nur acht Familienmitglieder teilnehmen.

"Meine Schwester und ich haben die Beerdigung geplant, die mein Vater sich gewünscht hat", sagte Moores Tochter Lucy Teixeira der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge. Ihr Vater habe sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, wie er sich seine Beisetzung vorgestellt habe. Einen Wunsch habe sie aber nicht erfüllen können: "Wenn er in einen Pappkarton hätte gelegt werden können, anstatt dass ein Baum gefällt wird, dann hätte er das getan", so Teixeira. Es sei aber geplant, dass mehrere Bäume zu seinen Ehren gepflanzt würden, berichtete sie weiter. Er habe auch darum gebeten, dass der Song Frank Sinatras "My Way" bei der Trauerfeier gespielt werde.

Moore hatte mit einem Spendenlauf an seinem Rollator im vergangenen Jahr mehr als 32 Millionen Pfund (etwa 36,8 Millionen Euro) für den britischen Gesundheitsdienst NHS eingetrieben und war über Nacht zum Nationalhelden avanciert. Queen Elizabeth II. (94) hatte ihn sogar zum Ritter geschlagen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Conceição über den Abstieg von Chelsea: Ich bin stolz auf die Spieler von Porto. Wir haben ein fantastisches Spiel gemacht
Flick wird das Angebot annehmen, die deutsche Nationalmannschaft zu führen. Matteus über Bayern - Trainer Hans-Dieter Flick dürfte die deutsche Nationalmannschaft leiten, teilte Ex-Klubspieler Lothar Matthäus mit. Es war das letzte Champions-League-Spiel für Hansi Flick als Trainer des FC Bayern
Keylor Navas hat noch nie in der Champions League verloren
Mbappe tanzt auf dem Tisch und schaut zu, wie feurig PSG den Einzug ins Halbfinale feiert
Pochettino über den Einzug ins Halbfinale: Das ist das Verdienst der PSG-Spieler. Mir fehlte so viel Adrenalin wie PSG-Trainer Mauricio Pochettinoli
Manuel Neuer: Die Bayern hätten in München besser spielen müssen. Wir haben viele Champions-League-Punkte verpasst. Wir sind heute nicht rausgeflogen-wir hätten in München besser spielen müssen. Das ist enttäuschend, weil wir dann viele Torchancen verpasst haben
Hans-Dieter Flick: Den Bayern fehlte der letzte Schliff im Angriff. Herzlichen Glückwunsch an PSG - Trainer Hans-Dieter Flickr