Austria

Bregenz: Die Rigoletto-Maschine läuft gut [premium]

Ein Zirkus, aber berührend und mit gutem Klang: Philipp Stölzls gigantische Inszenierung von Verdis populärer Oper „Rigoletto“ funktioniert auch heuer am Bodensee.

Wenn anfangs ein Komparse freiwillig oder unfreiwillig in den Bodensee fällt, kommen noch Lacher und Applaus aus dem Publikum. Schnell nehmen aber theatralische Begeisterung und optische Faszination gefangen, das Seespektakel rund um eine populärsten Verdi-Opern garantiert Bilderfluten und waghalsige Szenen aus der Zirkuswelt. Als Eyecatcher der Hofnarr Rigoletto himself oder das, was von ihm als Bühnenbild übrig geblieben ist: ein gigantischer Kopf, eine viele Meter hohe Maske und Hände, deren eine die Finger so krümmen kann dass daraus Tochter Gildas Refugium wird, während die andere einen Riesenballon hält. Um diese drei Elemente herum kreisförmige Spielflächen. Kitschfreies Hollywood: Der tonnenschwere Kopf hängt an einer Stahlwippe und kann wie von Geisterhand gesteuert bewegt werden. Hightech diskret im Hintergrund, um Illusionen, Aktionen und Emotionen aus den gewaltigen Massen von Holz und Pappmaché hervorzuzaubern. Regisseur und Bühnenbildner Philipp Stölzl spielt auf mehreren Klaviaturen, er versteht sich auch auf Werbespots und Musikvideos.

Football news:

Pochettino über Messi-Ersatz:Das mag gefallen oder vielleicht nicht. Trainer trifft Entscheidungen
Ancelotti über das 2:1 gegen Valencia: Wir haben nicht wegen der Qualität gewonnen, sondern dank des unbändigen Teamgeistes
Allegri über das Spiel gegen Mailand: Ich habe mich mit den Auswechslungen geirrt. Trotz der guten ersten Halbzeit, in der wir Momente erstellten und dem Gegner nur eine Chance im Angriff erlaubten, riskierten wir am Ende des Spiels, das unter Kontrolle war, zu verlieren
Real hat 18 Auswärtsspiele ohne Niederlage - das ist die Wiederholung des Vereinsrekords
Pioli über das 1:1 gegen Juve: Wir sind für den Sieg gekommen. Die Mannschaft war bereit, Risiken einzugehen und zu verlieren, ich mochte unseren Mut
Vinicius und Benzema erzielten die Tore für Valencia. Der Brasilianer hat 5 Tore in 5 Saisonspielen, der Franzose hat 6 Tore und 5 Assists in 5 Spielen
Juventus zum ersten Mal seit der Saison 1961/62 hat in 4 Runden der Serie A nie gewonnen