Austria

Brad Pitt hat "20 Jahre nicht geweint"

Jetzt, in der "späteren" Phase seines Lebens, würde sich das langsam ändern.

An Anbetracht der letzten, nicht einfachen, Jahre für Hollywoodstar Brad Pitt (55) legte dieser ein überraschendes Geständnis ab. Demnach habe er seit 20 Jahren nicht geweint, wie er in der US-Zeitschrift Interview im Gespräch mit Schauspieler Anthony Hopkins (81) verriet.

"Ich bin ziemlich bekannt dafür, ein Nicht-Weiner zu sein. Ist das überhaupt ein Begriff?" Erst jetzt würden bestimmte Dinge anfangen, ihn mehr zu berühren. Beispielsweise seine Kinder, Freunde oder auch mal die Nachrichten. Zu Zeiten seiner Alkoholsucht und während der Scheidung von Ex-Frau Angelina Jolie (44) scheint der 55-Jährige aber größtenteils ohne Tränen ausgekommen zu sein.

Dass sich das nun geändert hat, beruhigt ihn. "Ich denke, das ist ein gutes Zeichen. Ich weiß nicht, wohin mich das führt, aber ich denke, es ist ein gutes Zeichen", so Pitt weiter. "Rendevouz mit Joe Black"-Kollege Hopkins indes ist sich sicher, dass es normal sei, im Alter mehr zu weinen: "Dabei geht es aber nicht um Trauer, sondern um die Schönheit des Lebens."

Football news:

In der Serie A wird nach dem Saisonstart jeden Tag gespielt
Hoeneß über Havertz beim FC Bayern: ich kann mir das Jetzt nicht vorstellen
Real und Arsenal schlossen sich im Kampf um Havertz an. Bayer wird es nicht billiger als 80 Millionen Euro verkaufen
Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen