Austria

Blümel: "Eine Milliarde Euro für Kurzarbeit"

Wie Finanzminister Gernot Blümel am Samstag bei einer Pressekonferenz verkündete, werde eine Milliarde Euro für die Kurzarbeit zur Verfügung stehen.

Finanzminister Gernot Blümel gab am Samstag gemeinsam mit Robert Zadrazil, dem Bundesspartenobmann Stellvertreter der Bundessparte Banken und Versicherungen eine Pressekonferenz und informierte dabei über die gesetzten Maßnahmen im Wirtschaftsbereich.

Schutzschirm ausgeweitet

So beinhaltet der 38-Milliarden-Euro-Schutzschirm etwa die Herabsetzung der Steuerstundungen. Mehr als 60.000 Anträge dazu seien bereits erledigt, das entspricht etwa zwei Milliarden Euro.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Weiters stehen 100 Millionen Euro für die 24-Stunden-Betreuung, 225 Millionen Euro für die Forschung und 130 Millionen für Ankauf von medizinischen Produkten zur Verfügung.

Die bisher geplanten 400 Millionen für Kurzarbeit wird laut Blümel auf eine Milliarde Euro aufgestockt.

Seit Freitag können Anträge für den Härtefallfonds gestellt werden. Hier geht es um Kleinstunternehmen und Selbstständige. Mittlerweile sind schon 30.000 Anträge bei der Wirtschaftskammer eingelangt, 45 Prozent davon wurden bereits erledigt.

"Keine Institution kann die Krise alleine lösen", erklärte der Finanzminister. Vor allem der Bankensektor sei wichtig, um den Unternehmen einen leichteren Zugang zu Liquidität zu gewähren.

Hausbanken bieten Überbrückungskredite

Derzeit gibt es noch einige Herausforderungen bezüglich Kurzarbeit. Unternehmen bekommen diese zwar bewilligt, die Auszahlung verzögere sich aber, deshalb können Löhne zum Teil nur schwer ausgezahlt werden.

Künftig sollen Banken die Bestätigung des AMS auf Kurzarbeit als Sicherheit für Betriebsmittelkredite akzeptieren. Wie Robert Zadrazil betonte, bieten Hausbanken Überbrückungskredite, wenn die Kurzarbeit genehmigt und noch keine Förderung ausbezahlt wurde, um die Gehälter mit Ende März zahlen zu können.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Es besteht eine Reale Chance, dass 50 bis 60 Vereine in Konkurs gehen. Der Besitzer von Huddersfield über die Auswirkungen der Pandemie
Valverde über das Spiel gegen Manchester City: wir Wollen so spielen, dass wir weiterkommen. Real ist bereit, alles dafür zu tun
Die große Auswahl von Roma: Cafu öffnet sich im Strafraum und wartet auf den Pass, aber stattdessen erzielen Totti und Batistuta Meisterwerke
Zabitzer hatte sich im April an einem Coronavirus erkrankt
In den 90er Jahren spielte der russische Klub in der finnischen Meisterschaft: die Spieler trugen Zigaretten, der Präsident ging auf das Feld. Es endete mit einem Ausfall
Flick über Holand: Er macht seine erste Saison, so früh ist er mit Lewandowski zu vergleichen
Felix hat sich im Training ein Bänderriss im Knie zugezogen. Es ist seine 3.Verletzung pro Saison bei Atlético