Austria

Bisher 361 Fälle von Delta-Variante von Corona in Österreich

A medical worker prepares to administer a dose of a vaccine against the coronavirus disease (COVID-19) in Tel Aviv

Kurz & verständlich

06/23/2021

In der letzten Woche des Monats Mai waren es noch 18 Fälle.

Die Delta-Variante vom Corona-Virus breitet sich auch in Österreich aus. Die Variante wurde zuerst in Indien entdeckt. Sie gilt als ansteckender und gefährlicher als die bisherigen Varianten. In Österreich wurde die Delta-Variante nun bereits insgesamt 361 Mal festgestellt. In der letzten Mai-Woche waren es noch 18 Fälle.

Die am häufigsten vertretene Corona-Variante in Österreich ist weiterhin Alpha. Sie wurde bis zur Vorwoche insgesamt 131.457 Mal festgestellt.

Das Corona-Virus kommt ursprünglich aus China. Seitdem hat es sich verändert und mehrere Varianten erzeugt. Bis vor kurzem war es üblich, die Varianten nach jenen Ländern zu benennen, wo sie zum ersten Mal entdeckt wurden. So wurde die erste Corona-Variante die britische Variante genannt, weil sie in Großbritannien entdeckt wurde. Später wurden auch Varianten in Südafrika, Brasilien und Indien entdeckt. Die Varianten wurden umbenannt und heißen jetzt nach dem griechischen Alphabet. Die in Großbritannien gefundene Variante heißt Alpha, jene aus Südafrika Beta. Die Variante aus Brasilien heißt Gamma, die Variante aus Indien heißt Delta.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in diesem Artikel: 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Juventus unterschreibt Santos-Stürmer Cayo Jorge. Gehalt-1,5 Millionen Euro plus Boni
Allegri über Juve: Ronaldo ist voller Begeisterung. Dybala hat ein Muskelproblem. Kulusevski hat Potenzial, aber er muss deutlich zulegen. Er ist erst 21 Jahre alt, muss aggressiver vor dem Tor spielen, effektiver agieren
Nedved über Locatelli: Juve hält sein Angebot für fair und gut
Koeman über 3:0 gegen Stuttgart: Tolles Barça-Spiel gegen eine starke Mannschaft. Wir sind auf dem richtigen Weg. Ein tolles Spiel gegen eine starke Mannschaft, die mehr Spiele absolviert hat als wir. Aber wir haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir müssen unsere Fitness noch verbessern und die Spieler arbeiten hart
Mkhitaryan will gegen Roma für Scudetto kämpfen: Ohne Trophäen wird es am Ende seiner Karriere nichts mehr geben
Paul Nedved: Ronaldo ist eine Torgarantie, ein außergewöhnlich wertvoller Spieler. Juve setzt auf ihn
Zozulya wechselte von Shogunda nach Fuenlabrada. Sein Wechsel zu Alcorcon fiel wegen Fans aus, die ihn Faschisten nannten, Fuenlabrada, kündigte den Transfer des ukrainischen Stürmers Roman Zozuli an