Austria

Biden hat Kandidatin für Vizepräsidentschaft

US-Demokrat Joe Biden wird nicht am Veranstaltungsort sein. 

© REUTERS/Jonathan Ernst

Insider und US-Medien: Biden hat Wahl getroffen - Ankündigung möglicherweise schon am Dienstag (Ortszeit).

Der demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden hat einem Insider zufolge entschieden, mit wem er als Vize-Kandidaten gegen Amtsinhaber Donald Trump in den Wahlkampf ziehen will. Der Name könnte noch am Dienstag bekanntgegeben werden, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von einer Person, die namentlich nicht genannt werden wollte. Die anderen Bewerber seien unterrichtet worden.

Dem Sender CNN zufolge hat Biden die Entscheidung seinen engsten Beratern mitgeteilt. Zuvor hatte die "New York Times" berichtet, Biden werde in Kürze seine Wahl bekanntgeben. Der Nominierungsparteitag der Demokraten beginnt Montag. Sprecher von Bidens Wahlkampfteam hatten Stellungnahmen zunächst abgelehnt.
 

Biden selbst hatte acht Jahre lang als Vize-Präsident unter Barack Obama gedient. Er hat angekündigt, mit einer Frau als "running mate" bei der Präsidentenwahl am 3. November antreten zu wollen. Teile seiner Partei haben den Demokraten zudem aufgefordert, eine nicht-weiße Kandidatin auszuwählen. Die Entscheidung ist in diesem Jahr wegen Bidens vergleichbar hohen Alters von 77 Jahren von größerer Bedeutung als bei früheren Präsidentenwahlen: Es wird spekuliert, dass er im Fall eines Siegs im November in vier Jahren dann nicht mehr für eine zweite Amtszeit antreten könnte.

Über die Personalie des "Veep" wird seit Monaten spekuliert. Insider berichteten zuletzt von einem noch recht großen Kandidatinnenfeld. Ganz vorne dürfte demnach die Senatorin Kamala Harris stehen, selbst eine ehemalige Präsidentschaftsbewerberin und Ex-Staatsanwältin. Die Tochter von Eltern aus Jamaika und Indien gilt als angriffslustig, was im Wahlkampf bei Vize-Kandidaten gerne gesehen wird. Weiter werden etwa die ehemalige nationale Sicherheitsberaterin Susan Rice, die kriegsversehrte Senatorin Tammy Duckworth und ihre zum linken Flügel gerechnete Kollegin Elizabeth Warren genannt. Laut CNN hat Biden der Kongressabgeordneten Karen Bass mitgeteilt, dass er sie nicht als Kandidatin für die Vizepräsidentschaft ausgewählt habe.

Football news:

Der erste schwarze Kapitän in der Geschichte von Chelsea Paul Elliott kann in den Vorstand der FA eintreten
Manchester United hat Gespräche mit Barça über Dembélé aufgenommen. Der Klub habe bereits Kontakt zu den Spielern von Manchester United gehabt, um Barcelona-Mittelfeldspieler Ousmane Dembélé zu verpflichten
Antonio Conte: Ich mag es, das Spiel von Inter zu sehen. Wir greifen an, schaffen Momente, aber wir brauchen Balance
Kuman O VAR: Streitigkeiten gibt es überall. Ich weiß nicht, Wann ein Handspiel ein Foul ist und Wann nicht. Viele verschiedene Interpretationen
Mourinho über alli: ich würde verstehen, wenn Es an Motivation fehlt, aber genau das Gegenteil ist passiert. Respekt vor Tottenham-Trainer José Mourinho hat sich über den Mittelfeldspieler der Spurs Geäußert
Ashraf hakimi: Inter wird für Scudetto kämpfen, wir haben ein tolles Team
Rui Costa: Ronaldo wird diskutiert und in 300 Jahren