Austria

Bei den Fashion Awards gab es auch eine Hüpfburg

In dem Fall kann man den Stars vorwerfen sie wären aufgeblasen. Auf den London Fashion Awards gab es ein besonders fragwürdiges Outfit.

Neben den Schwangerschaftsgerüchten um Rihanna, die sich über ihren ersten Mode-Preis freuen durfte, sollte eine Outfit-Wahl ein mindestens ebenso großes Fragezeichen auf den Red Carpet gerichtet haben. Die Highlights der London Fashion Awards 2019, eines der wichtigsten Mode-Events des Jahres, findest du in der Bildreihe.

Unter den Hollywood-Stars, Stilikonen und adeligen Gästen fanden sich drei Topmodels, die eine Idee teilten: Joan Smalls, Karen Elson und Amber Valletta zeigten, dass Luxus und Nachhaltigkeit sich ergänzen können. Sie trugen nachhaltige Roben von Stella McCartney und Schmuck aus synthetischen Diamanten und recyceltem Gold von Swarovski.

Von Amber Vallettas Cape-Kleid mit grafischem V-Ausschnitt und Diamantnetz-Seiteneinsätzen, über Joan Smalls One-Shoulder-Kleid mit Diamantbesatz an Hals und Saum bis hin zu Karen Elsons Off-the-Shoulder-Kleid mit funkelnder Halsverzierung: McCartneys Kreationen sind alle aus nachhaltiger Viskose gefertigt.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Ausgezeichnet wurde sie für ihr Modelabel Fenty, eine Kooperation mit dem französischen Konglomerat an Luxus-Marken LVMH. Sie erhielt den "Urban Luxe"-Preis, der für Projekte ausgestellt wird, die Luxus neu definieren. Allein die Gründung des Unternehmens ist nicht selbstverständlich. Denn seit 1987 gab es beim Konzern keine Neugründungen. Auch das Design fällt positiv auf.

Der eigentliche Gewinner des Abends ist jedoch Daniel Lee, der neuer Kreativdirektor bei Bottega Veneta wird. Er räumte gleich vier Preise ab, darunter "Designer of the Year".