Austria

Baustart bei Ost Abschnitt der S7

Nach einem coronabedingtem Stopp, konnte am Dienstag mit den Bauarbeiten am östlichen Abschnitt der neuen S…7 begonnen werden. Der erste Teil der moderne Schnellstraße soll bereits 2023 eröffnet werden. Die Verbindung soll die Verkehrssicherheit sowie die Infrastruktur in den einzelnen Regionen stärken.

Bereits seit zwei Jahren wird an der S7 gebaut. Nach großen Abschnitten, wie etwa dem Bau des Tunnels Rudersdorf oder die Errichtung der Klappbrücken über den Lahnbach und die Lafnitz, wurde nun mit dem zweiten Teil der Schnellstraße, dem 14 Kilometer langen Abschnitt Ost der von Dobersdorf bis Heiligenkreuz führen wird, begonnen. Coronabedingt musste der Start der Arbeiten verschoben werden. Im August konnte die ASFINAG mit der Errichtung der Baustelle beginnen. Am Dienstagvormittag folgte nun der offizielle Baubeginn mit einem feierlichen Spatenstich.

„Mit der S7 wird eine neue Infrastruktur geschaffen, die für Anrainer mehr Lebensqualität und Sicherheit im Verkehr bringen wird. Es freut mich, dass die Bauarbeiten nun starten können“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. In das Großprojekt werden insgesamt 760 Millionen investiert. Der Abschnitt West soll bereits 2023 für den Verkehr freigegeben werden, der östliche Teil soll 2024 folgen. Die fertige Schnellstraße wird vom Knoten Riegersdorf in der Steiermark bis zur ungarischen Staatsgrenze reichen.

Football news:

Barcelona verklagt den Journalisten wegen rassistischer äußerungen gegen Fathi
Frank Lampard: Mehndi ist unsere erste Nummer, aber jeder hat das Recht, die überlegenheit im Wettbewerb zu beweisen
Ex-loko Naumov: es ist Notwendig, Red Bull im Rückspiel zu schlagen und vom 3.Platz in den Playoffs Europa League
ZSKA Moskau startet in der Europa League. Schlagen Wolfsberg?
Arteta über die nicht-Aufnahme von Özil in die Bewerbung von Arsenal in der APPL: ich habe es nicht geschafft, ein besseres Spiel von Ihm
Ex-FIFA-Inspektor Bartfeld über das 2.Tor von loko Red Bull: der Schiedsrichter hat sich geirrt. Der Ehemalige FIFA-Inspektor Nathan Bartfeld sagte, dass das zweite Tor des FC Lokomotive Im Champions-League-Spiel gegen Red Bull Salzburg von Francois Camano am Fuß des Gegners getroffen worden sei
Vinicius nach dem 2:3 mit Bergmann: Real konzentriert sich bereits darauf, den Clásico zu gewinnen