Austria

Barcas neues Wunderkind: Spekulationen um Zukunft von Ansu Fati

La Liga Santander - FC Barcelona v Villarreal

09/29/2020

Medienberichten zufolge besitzt Barcelona eine Option bis 2024. Es soll allerdings Unstimmigkeiten mit Berater Jorge Mendes geben.

Die Spekulationen um eine vorzeitige Verlängerung des Vertrags mit dem neuen Wunderkind Ansu Fati vom FC Barcelona sind in vollem Gange. Medienberichten zufolge sollen die Katalanen eine Option besitzen, den Kontrakt mit Gültigkeit bis Ende Juni 2024 einseitig zu erneuern. Derzeit wäre Fati bis Ende Juni 2022 an den FC Barcelona gebunden.

Laut Catalunya Radio gibt es allerdings Unstimmigkeiten zwischen dem Verein und Fatis Berater Jorge Mendes in der Interpretation der Klausel. Mendes soll sie für nicht gültig erachten.

Ablösesumme bei 400 Millionen Euro

Fati wird am 31. Oktober 18 Jahre alt, er absolvierte bereits 34 Pflichtspiele für den FC Barcelona. Der Teenager mit Wurzeln in Guinea-Bissau gilt als Hoffnungsträger des Klubs und hat auch längst das Interesse anderer Vereine geweckt. Am vergangenen Sonntag hatte er mit zwei Treffern maßgeblich zum 4:0-Sieg der Mannschaft von Trainer Ronald Koeman gegen den FC Villarreal beigetragen.

Die festgeschriebene Ablösesumme soll Berichten zufolge mittlerweile bei 400 Millionen Euro liegen, sie soll zuvor 170 Millionen Euro betragen haben. Fati trägt bereits seit seinem zehnten Lebensjahr das Trikot des FC Barcelona, nachdem er zuvor in der Jugend des FC Sevilla gespielt hatte. Geboren wurde er in Bissau in Westafrika.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Manchester United hat Greenwood wegen seiner disziplinprobleme eine Verwarnung ausgesprochen. Er war zwei Spiele in Folge nicht im Kader von Manchester United, der mit Teamstürmer Mason Greenwood unzufrieden war. Wie der Guardian schreibt, hat der Verein dem 19-jährigen Engländer eine Verwarnung ausgesprochen, weil er Schwierigkeiten mit der Disziplin hat. Es wird darauf hingewiesen, dass ständige Verspätungen das Hauptproblem sind. Der Frühere Trainer von Manchester United, Ole-Gunnar sulscher, bestritt, dass Greenwoods Abwesenheit in der Mannschaft disziplinarisch sei. Der frühere Manchester-City-Mittelfeldspieler Phil Foden wurde von der englischen Nationalmannschaft suspendiert. Sie brachen das Coronavirus-Protokoll, indem Sie Mädchen ins Hotelzimmer einluden
Raheem Sterling: man muss Beleidigungen im Internet bekämpfen. Wollen die Leute etwas ändern?
Mourinho über Europa League: es ist Unfair, dass man in den Playoffs aus der Champions League kommt
Bei Real wurde über einen Trainerwechsel nachgedacht. Die Kandidaten Pochettino und Raul (As) bei Real Madrid haben über einen Wechsel des Cheftrainers nachgedacht. Nach As-Informationen haben ähnliche Gedanken bei der Klubführung den schwachen Saisonstart sowie die Niederlagen gegen Cadiz (0:1) in La Liga und Schachtjor Donezk (2:3) in der Champions League ausgelöst
Habib: Fußball mag ich mehr als MMA. Es gibt keinen Grund zu schlagen, zu brechen. Nur durch die Schönheit zeigen, was Sie ein Profi
Eine Perle, ein Meisterwerk, aus Russland mit Liebe: in Italien begeistert von Miranchuk
Ramos hat heute individuell gearbeitet. Das Spiel gegen Barça übermorgen: Real-Kapitän Sergio Ramos erholt sich weiter von seiner Verletzung. Laut Marca trainierte der Spanier heute individuell auf der Basis des Madrider Klubs. Er arbeitete nicht in der Gesamtgruppe, sondern führte individuelle übungen mit und ohne Ball durch. Es ist geplant, dass Ramos morgen in der Gesamtgruppe trainiert. Wenn die medizinische zentrale von Real Madrid glaubt, dass die Teilnahme des Fußballers im Spiel gegen Barça keine Risiken mit sich bringt, dann wird der Fußballer auf das Feld gehen. Ramos war zuvor noch nicht voll einsatzbereit, so dass niemand bei Real Madrid an seinem spielwunsch zweifelt. Auch bei Real sind Mariano Diaz, Eden Hazard, Dani Carvajal, Martin Edegor und Alvaro Odriosola verletzt