Austria

Bäder-Öffnung: „Jetzt geht es endlich wieder los“

Das mäßige Wetter prägte den Tag der Öffnung in Freibädern, Skigebieten und Freizeitparks nach der Corona-Pause. Einige Salzburger hielten die Wolken dennoch nicht von einem Besuch ab. Die Betriebe freuten sich über die Rückkehr ihrer Gäste.

„Für mich ist das Wetter genau richtig.“ Hobby-Triathlet Michael Oberleithner nutzte den Freitag für ein ausgiebiges Training im Sportbecken des Freibades Leopoldskron. Über Corona-bedingte Abstandsregeln musste sich der 55-Jährige keine Gedanken machen. Bei Temperaturen um die 10 Grad verirrten sich nur einige Hartgesottene zum Saisonstart ins Lepi. „Ich habe nur zwei Kinder gesehen und die sind mit Jacke und Haube durch das Bad gelaufen“, erzählt Oberleithner. Auch in den übrigen Freibädern des Bundeslandes ließen sich die Besucher an beiden Händen abzählen.

Sportler dürfen wieder Muskeln spielen lassen
Eine Alternative zum kühlen Nass war am Freitag ein Besuch in einer Therme, einem Fitnessstudio oder im Vergnügungspark – sie alle durften endlich wieder aufsperren. „Um 5.30 Uhr war schon eine Dame in meinem Studio“, sagt etwa der Lungauer Fitness-Guru Toni Klein. Das Geschäft sei gut angelaufen. „Alle haben sich bedankt, dass wir wieder gestartet sind“, sagt Klein.

Verhaltener lief der Beginn in Salzburgs Thermen, der Zustrom hielt sich trotz Schlechtwetters in Grenzen – auch weil vielerorts die Saunabereiche weiterhin geschlossen blieben. Das Aqua Salza in Golling etwa sperrte am langersehnten Tag der Öffnung erst gar nicht auf.

Beste Pistenbedingungen herrschten zum Sommersaisonstart am Kitzsteinhorn. Mehrere hundert Skifahrer setzten ihre Schwünge in den über Nacht gefallenen Neuschnee. „Wir haben um 8.30 Uhr die Lifte gestartet, da haben die ersten Skifahrer und Snowboarder schon gewartet – angesichts des Wetters können wir sehr zufrieden sein“, sagt Vorstand Norbert Karlsböck. Und: „Wir sind einfach froh, dass es wieder losgeht.“

Auch im Freizeitpark Straßwalchen freuten sich nicht nur die einigen Hundert Besucher über die Öffnung von „Märchenwald“, „Pilzhausen“ oder „Afrika Orient“. „Zwar hat uns das Wetter einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht. Trotzdem läuft es dafür ganz gut“, zeigte sich Besitzer Karl Heinz-Grabler zufrieden. In den nächsten Tagen will Grabler wieder „endgültig durchstarten“.

Nikolaus Klinger
Nikolaus Pichler

Football news:

Juventus und Manchester City sind Spitzenreiter im Kampf um Adam Traoré
Pep Guardiola: ich Will, dass Messi in Barcelona bleibt
Kike Setien: Natürlich können wir die Meisterschaft gewinnen. Darüber sprechen Fakten und Mathematik
Bartomeu über Messi: wir sind verpflichtet, den Vertrag zu verlängern. Leo hat mir gesagt, dass er seine Karriere bei Barça beenden will
Chelsea ist bereit, Havertz 8 Millionen Euro pro Jahr zu zahlen und wird bald mit Bayer verhandeln
Lukomski-über die Krise in Barcelona: Bartomeu hat die Netze eingewechselt, Star-Senatoren verhängen den Trainern Taktik
Barça-Präsident: VAROUFAKIS ist unfair. Nach dem Neustart gibt es Lösungen, die dem einen helfen und dem anderen Schaden