Austria

Auftaktgewinner Ganna verteidigte Rosa souverän

Der Belgier Tim Merlier hat gestern im Sprint die zweite Etappe des Giro d’Italia über 179 Kilometer von Stupinigi nach Novara gewonnen. Der 28-Jährige aus dem Zweitliga-Team Alpecin, in dem auch Tobias Bayer aus Straß fährt, feierte vor den Italienern Giacomo Nizzolo (Qhubeka) und Elia Viviani (Cofidis) seinen ersten Erfolg bei einer der drei großen Landesrundfahrten. Rosa verteidigte der italienische Auftaktgewinner Filippo Ganna (Ineos), der dank gewonnenem Zwischensprint eine Zeitbonifikation erhielt und nun 13 Sekunden vor Landsmann Edoardo Affini (Jumbo) führt.

Die beiden Österreicher Felix Großschartner (Bora) und Matthias Brändle (Israel), am Samstag im Zeitfahren zwischenzeitlicher Führender und am Ende starker Neunter, kamen mit dem Rest des Feldes ins Ziel. Heute folgt mit dem 190-km-Teilstück von Biella nach Canale eine weitere Etappe, bei der die Sprinter das Wort haben dürften.

Mountainbikerinnen stark

Die Tirolerin Laura Stigger hat am Sonntag beim Auftakt des Mountainbike-Weltcups in Albstadt im Cross Country als Jüngste im Feld mit Rang acht ein weiteres A-Limit für die Olympia-Qualifikation erbracht. Stiggers Landsfrau Mona Mitterwallner, noch nicht für den Elite-Bewerb startberechtigt, gewann überlegen das U23-Rennen. Österreichs Radsportverband hat im Frauen-Bereich zwei Olympia-Quotenplätze. Neben dem im Mountainbike auch einen für das Straßenrennen. Möglich, dass Mitterwallner über diese Schiene zum Zug kommt. Im Herren-Rennen gewann Victor Koretzky (Fra).

Extrem-Radler Christoph Strasser gewann das stark besetzte "Race Around Niederösterreich" über 600 Kilometer wie im Vorjahr . In 16 Stunden und 55 Minuten blieb er erstmals unter der 17-Stunden-Schallmauer.

104. Giro d’Italia: 1. Etappe (Einzelzeitfahren Turin, 8,6 km): 1. Ganna (It) Ineos 8:47 Min. (58,7 km/h), 2. Affini (It) Jubo-Visma +10 Sek., 3. Foss (Nor) Jumbo-Visma +13; weiters: 9. Brändle (Ö) Israel Start-up Nation +22; 44. Großschartner (ÖBel) Bora +39; 2. Etappe, Stupinigi–Novara (179 km): 1. Merlier (Bel) Alpecin 4:21:09 Std., 2. Nizzolo (It) Qhubeka, gleiche Zeit, 3. Viviani (It) Cofidis; Gesamt: 1. Ganna 4:29:53 Std., 2. Affini +0:13 Min., 3. Foss +0:16, 4. Evenepoel (Bel) Deceuninck +0:20; weiters: 9. Brändle +0:25; 44. Großschartner +0:42.

Football news:

Frankreich führt nach zwei Runden die Gruppe F an, Deutschland und Portugal liegen in der Gruppe F bei der Euro 2020 jeweils einen Punkt hintereinander
Gossens spielte in allen vier Toren Deutschlands gegen Portugal. Der deutsche Nationalspieler Robin Gosensevroe steht für 2020 auf dem Platz. In der 35.Minute schoss Gossens nach einer Flanke auf den gegnerischen Torwart, und Portugals Verteidiger Ruben Diaz schoss den Ball ins eigene Tor
Havertz ist der jüngste deutsche Nationalspieler bei der Euro. Er ist 22 Jahre und 8 Tage alt
Bei Ronaldo 1 + 1 gegen Deutschland
Dzeko steht kurz vor einem Wechsel zu Fenerbahce Özil (Sözcü)
Der 20-jährige Gilmore wurde bei seinen Debüts in FA Cup, ATP, Champions League und Euro als Spieler des Spiels anerkannt
Viele Trainer sind überzeugt, dass die Mannschaft durch Taktik gewinnt. Sie irren sich. Der ungarische Trainer über die Rolle der Spieler