Austria

Aufregung um AUVA-Umzug in "Haus der Kaufmannschaft"

© Kurier/Gerhard Deutsch

SPÖ vermutet hinter Umzug Sponsoring für die Wirtschaftskammer mit AUVA-Geldern

Aufregung gibt es um einen geplanten Umzug der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) in ein gemietetes Haus des Fonds der Wiener Kaufmannschaft. Die SPÖ vermutet, dass die AUVA damit die Wirtschaftskammer sponsere, weil der Fonds unter der Kontrolle der vom ÖVP-Wirtschaftsbund dominierten Wirtschaftskammer stehe.

Bekannt ist, dass die AUVA plant, die Hauptstelle in der Adalbert-Stifter-Straße und die Wiener Landesstelle in der Webergasse an einem neuen Standort zu vereinen. Wie die Kronen Zeitung am Samstag berichtet, hat der AUVA-Verwaltungsrat beschlossen, dass schon vor dem Einzug in das neue Gebäude die Mitarbeiter in das gemietete "Haus der Kaufmannschaft" zusammenziehen sollen. Für die Anmietung der 10.000 Quadratmeter gestimmt haben die sechst türkisen und ein blauer Funktionär gegen die fünf roten im Verwaltungsrat.

Mieteinnahmen

Der SPÖ-Abgeordnete Rudolf Silvan vermutet nun, dass dieses AUVA-Übergangsquartier der Wirtschaftskammer durch die Mieteinnahmen möglicherweise Millionen bringen könnte. In einer Aussendung kündigte er eine parlamentarische Anfrage an. Damit will er klären, ob seine Vermutung richtig ist, dass die AUVA auf Betreiben einzelner ÖVP-naher Entscheidungsträger das Geld der Versicherten der Wirtschaftskammer zuschieben wolle. Ganz genau prüfen will Silvan auch, "ob die Mietzahlungen der AUVA an die Wirtschaftskammer dem ortsüblichen Preis entsprechen, oder ob hier gar ein erhöhter Mietpreis zur Anwendung kommen soll." Der SPÖ-Abgeordnete und Gewerkschafter fordert auch Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) auf, als Aufsichtsorgan über die AUVA tätig zu werden.

In der AUVA begründet man die Übersiedlung damit, dass sie ein Einsparungspotenzial von einer Million Euro pro Jahr bringe. Dadurch würden zeitnah notwendige, beträchtliche Investitionen an den aktuellen Standorten vermieden und Synergien genutzt.

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich