Austria

Auf Wien kommt jetzt der erste Eistag zu

Ab Samstag verdrängt kräftiger Westwind kurzzeitig die Minustemperaturen aus Österreich. Zuvor wird es aber am Freitag noch einmal sehr, sehr kalt.

Der Donnerstag startete im Flachland, im Grazer und Klagenfurter Becken sowie im Rheintal mit Nebel- und Hochnebelfeldern, die recht hartnäckig sein können und sich folglich nicht überall auflösen. Abseits davon, also in den Alpen sowie generell in Lagen oberhalb von etwa 800 Metern, scheint dagegen ungetrübt die Sonne. Im Osten weht lebhafter, anfangs sogar kräftiger Südostwind. In den Nordalpen bleibt es leicht föhnig. Die Höchstwerte liegen zwischen -2 Grad im Dauergrau und +9 Grad in Lagen zwischen 1000 und 1500 Metern.

Am Freitag kommt der erste Eistag auf Wien zu, also ein Tag, an dem das Thermometer den Minusbereich nicht verlässt. Besonders am Bodensee, in den Niederungen Ober- und Niederösterreichs, in Wien, im Burgenland sowie im Grazer Becken ist mit hartnäckigem Nebel und Hochnebel zu rechnen, vereinzelt fällt daraus etwas Schnee. Abseits des Nebels scheint dagegen wieder von früh bis spät die Sonne, erst im Laufe des Abends ziehen von Vorarlberg bis zum Mühlviertel Wolken einer Front auf. Je nach Sonne und Nebel liegen die Höchstwerte zwischen -2 und +9 Grad, auch in Wien bleibt es wohl frostig.

Temperaturen werden wieder zweistellig

Der Samstag bringt eine Umstellung der Wetterlage. Besonders im östlichen Flachland geht es wieder trüb durch Nebel und Hochnebel in den Tag, doch auch sonst dominieren meist schon die Wolken. Dazu fällt in den Nordalpen und im angrenzenden Flachland über den Tag verteilt immer wieder etwas Regen, erst oberhalb von 1000 bis 1500 Metern Schnee. Trocken mit zunehmend sonnigen Bedingungen ist es dagegen von Osttirol bis ins Südburgenland. Lebhafter bis kräftiger Westwind verdrängt die Kaltluft, 2 bis 11 Grad.

Am Sonntag scheint von Vorarlberg bis Kärnten sowie im Südosten zunächst noch die Sonne, sonst sorgen Wolken für einen trüben Start in den Tag. In den Nordalpen von Salzburg bis Mariazell fällt aus der Nacht heraus auch etwas Regen, oberhalb von 900 Metern Schnee. Tagsüber werden die Wolken überall mehr, am Nachmittag setzt von Vorarlberg bis ins Waldviertel immer öfter Regen ein, Schnee fällt dann nur noch deutlich oberhalb von rund 1500 Metern. Bei mäßigem bis lebhaftem West- bis Südwestwind bleibt es mild: 2 bis 10 Grad.
Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.