Austria

Argentiniens Ex-Präsidentin Krichner muss wieder vor Gericht aussagen

Korruption

Es geht um die mutmaßlich illegale Beschaffung öffentlicher Bauaufträge. Kirchner wird in einer Woche als Vizepräsidentin angelobt

Foto: AP / Natacha Pisarenko

Buenos Aires – Gut eine Woche vor ihrem Amtsantritt als Vizepräsidentin ist Argentiniens umstrittene Ex-Präsidentin Cristina Kirchner erneut wegen Korruptionsvorwürfen vor Gericht erschienen. Die 66-Jährige wurde am Montag von einem Gericht in Buenos Aires zu dem Vorwurf befragt, dem Bauunternehmer Lazaro Baez regelwidrig öffentliche Aufträge beschafft und damit Staatsgelder abgezweigt zu haben.

Football news:

Real und Arsenal schlossen sich im Kampf um Havertz an. Bayer wird es nicht billiger als 80 Millionen Euro verkaufen
Die Frau des ukrainischen Fußballspielers Morozyuk: Lügen, dass Männer polygam sind, und Frauen — Nein. Es ist eine Gesellschaft, die aufdrängt
Kilian Mbappe: mit PSG die Champions League zu Gewinnen, ist etwas besonderes. Persönliche Belohnungen werden ein Bonus sein
Lothar Matthäus: Flick ist ein bisschen wie Heynckes und Hitzfeld. Er kann mit den Sternen arbeiten
Präsident Rennes erwartet, dass Kamavinga im Sommer nicht gehen wird. Der BVB will Real kaufen
Agent Musacchio: Mateo ist glücklich in Mailand. Wir wollen ein neues Vertragsangebot
Sportler sind empört über den Tod des Afroamerikaners George Floyd