Austria

Apple-Chef erhält Aktien für 38 Millionen Dollar

Apple-Chef Tim Cook werden erstmalig seit seinem Amtsantritt als CEO Firmenanteile im Rahmen eines Vergütungsprogramms zugeteilt. Cook erhält als Basispaket 333.987 Aktien, sogenannte Restricted Stock Units, mit der Möglichkeit, diese durch Erreichen persönlicher und Firmenziele bis 2023 zu verdoppeln.

„Zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt gewähren wir Tim neue zeitlich gestaffelte Aktienoptionen, als Anerkennung seiner herausragenden Führungsqualitäten und mit großem Optimismus für die Zukunft von Apple, wenn er diese Bemühungen vorantreibt“, erklärte der Verwaltungsrat von Apple.

Ein Drittel der Anteile werde am 1. April 2023 fällig, ein weiteres Drittel im Jahr 2024 und das letzte Drittel im Jahr 2025, wie aus einer Mitteilung des Unternehmens an die US-Börsenaufsicht hervorgeht. Die Papiere des iPhone-Herstellers schlossen am Dienstag bei 114,09 Dollar, demnach beläuft sich der Wert des Basis-Bonuspakets auf 38,1 Millionen Dollar.

Football news:

Neymar ist seit Saisonbeginn am häufigsten in den Top 5 der Ligen. Mane-in den Top TEN verdient der PSG-Stürmer Neymar häufiger als andere Fußballer der fünf führenden Europameister einen Strafstoß für sein Team
Mbappé befürchtet, seinen Vertrag bei PSG ohne die Möglichkeit zu verlängern, den Verein zu verlassen.PSG hat Schwierigkeiten, den Vertrag mit Stürmer Kilian Mbappé zu verlängern. Der Vertrag des 21-jährigen Franzosen mit den Parisern ist bis Sommer 2022 ausgelegt. Der Verein möchte es angesichts des Potenzials und des tadellosen Spieler-images noch einige Jahre behalten. Mbappé befürchtet jedoch eine Vertragsverlängerung, die ihm die Möglichkeit entziehen würde, PSG zu verlassen
Lucescu sagt, dass er es war, der 1998 zum ersten mal Pirlo auf das Feld brachte. Das ist nicht ganz so, aber Mircea hat eine wichtige Rolle in der Karriere des neuen Juve-trainers gespielt
Brunou über den Elfmeter: Ich bin ein Mensch, das passiert. Der nächste Punkt ist genau
Neymar will seinen Vertrag bei PSG verlängern, der Klub hat aber noch keine Verhandlungen aufgenommen. PSG-Stürmer Neymar will weiter für den französischen Klub spielen. Nach Informationen von Le Parisien fühlt sich der Brasilianer derzeit sehr wohl bei PSG, doch die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit dem Klub haben noch nicht begonnen. Das ärgert Neymars Umfeld
Schiedsrichter Oliver ist für das Spiel Bayern - Atlético Madrid in der Champions League nominiert. Er arbeitete für das Spiel Everton - Liverpool
Ex-Schiedsrichter Halsey: Erstaunt, dass Pickford nicht rot gegeben hat. Er gefährdete die Gesundheit von Van Dyck