Austria

Altpräsident Heinz Fischer, angesehene Juristen und Politiker äußern Sorge um den Rechtsstaat

Angriffe auf die Justiz

DER STANDARD hat (ehemals) hochrangige Vertreter von Justiz und Staat befragt, ob und ab wann Angriffe auf die Justiz unsere Demokratie gefährden

Foto: Matthias Cremer

Die Justiz steht unter Beschuss der Kanzlerpartei – und das, während verschiedene Staatsanwaltschaften gegen aktive und frührere ÖVP-Politiker ermitteln. Was machen Angriffe auf die Justiz mit unserem Staat? Sind sie sogar eine Gefahr für unsere Demokratie? DER STANDARD hat angesehene Juristen, Politiker, den Altpräsidenten und die Opposition um Stellungnahmen zu den aktuellen Vorgängen gebeten.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Football news:

PSG denkt über die Unterzeichnung Messi, Kane oder Salah im Falle des Abgangs Мбаппе (Telefoot)
Malinowski gab 2+ scoring-Pass in zwei spielen in Folge - der erste derartige Fall in der Serie A für 8 Jahre
Arteta über 3:0 gegen Sheffield Wednesday: Arsenal kontrollierte das Spiel. Perfekte Vorbereitung für Slavia
Ronaldo warf nach dem Spiel gegen Genoa ein T-Shirt auf das Feld. Juve wird Cristiano nicht bestrafen-es könnte ein Geschenk sein
Saka Oberschenkel verletzt in der Partie zwischen Arsenal Sheffield mit
Brückenbauer über Tedesco: Ich bin zufrieden. Ich habe verstanden, dass Fußball nicht nur schreien ist, und auf der Stirn springen
Mourinho über Solskjaers Worte: Sonny hat Glück, dass sein Vater besser ist als Ole. Der Vater muss die Kinder immer füttern. Tottenham-Trainer José Mourinho hat nach dem 31.Spieltag bei Manchester United auf einen Kommentar von Ole-Gunnar Sulscher reagiert. Der Norweger sprach sich dafür aus, dass Spurs-Keeper Son Hyn Min nach einem Foul von Manchester United-Mittelfeldspieler Scott Mctomini lange auf dem Rasen lag und feststellte, dass er seinen Sohn wegen eines solchen Verhaltens verlassen hätte