Austria

Alpinistin stürzte bei Abstieg 300 Meter in den Tod

Alpinistin stürzte bei Abstieg 300 Meter in den Tod
Bergretter im Einsatz am Kalbling.

LIEZEN. Beim Abstieg gerieten die Bergsteiger bei einbrechender Dunkelheit in unwegsames Gelände und verirrten sich.

Sie hatten bereits umgekehrt. Schneefall und die fortgeschrittene Tageszeit machten eine erfolgreiche Winterbesteigung des Admonter Kalbling (2196 Meter) im Gesäuse in der Obersteiermark für eine 41-jährige Grazerin und ihren 55-jährigen Begleiter am Samstag unmöglich.

Beim Abstieg gerieten die Bergsteiger bei einbrechender Dunkelheit in unwegsames Gelände und fanden den markierten Weg in Richtung Klinkehütte nicht mehr. In 1800 Metern Seehöhe verlor die 41-Jährige rund eine Stunde nach Sonnenuntergang dann plötzlich den Halt und stürzte 300 Meter in die Tiefe. Sie hatte keine Überlebenschance. 42 Bergretter aus Admont und Trieben bargen nach dem Notruf ihres Begleiters gemeinsam mit zwei Alpinpolizisten den Leichnam und brachten ihn per Trage ins Tal. Der 55-Jährige blieb unverletzt.

Ebenfalls im Bezirk Liezen wurde gestern Nachmittag ein 21-jähriger Oberösterreicher schwer verletzt. Er war im Skigebiet Planneralm im freien Gelände gestürzt und wurde per Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Football news:

Die Tore von Giroud, Mbappé und Mehndi qualifizieren sich für die Besten in den ersten Achtelfinal-Spielen der Champions League
Wir haben uns vorgenommen, die wenigen Momente kaltblütig zu nutzen, und manchmal haben wir es geschafft. City hat sehr hoch gespielt, und wenn wir den letzten Pass hinter dem Rücken besser hätten machen können, dann hätte es anders laufen können. Im Rückspiel müssen wir mutiger spielen. City war sehr gut im Ballbesitz, dementsprechend mussten wir ordentlich laufen. Wir hatten spontane Momente, aber die Umsetzung lahmgelegt, sagte Neuhaus. City hat Gladbach mit einer Kombination geschlagen: Dort spielte Bernard Silva (knapp 1,70) Kopfball!
Bernard Silva über Gladbachs Tor: Kopfstöße sind nicht mein Ding. Ich arbeite viel an ihnen
Thibaut Courtois: Ein Tor bedeutet viel, aber das Rückspiel gegen Atalanta wird anders sein
Giroud und Lewandowski gehören zu den Anwärtern auf den Titel Spieler der Woche in der Champions League
Atalanta Bergamo 0:1 gegen Real Madrid: Gut verteidigt, aber trotzdem verpasst
Gladbachs Trainer über das 0:2 gegen City: Es ist schwer, einen Gegner in dieser Form zu stoppen