Austria

Alle Angeklagten in Untreueprozess um Wiener Stadterweiterungsfonds freigesprochen

Urteil

Den vier Angeklagten konnte kein wissentlicher Befugnismissbrauch nachgewiesen werden

Foto: APA/HERBERT NEUBAUER

Wien – Im Untreueprozess um den Wiener Stadterweiterungsfonds sind die vier Angeklagten – der ehemalige Geschäftsführer und drei Sektionschefs des Innenministeriums, die gemeinsam das Kuratorium gebildet hatten – am Donnerstag am Wiener Landesgericht zur Gänze freigesprochen worden. Der Vorwurf des wissentlichen Befugnismissbrauchs sei ihnen nicht nachzuweisen, stellte das Gericht fest.

Football news:

Thomas Tuchel: Wenn beide Beine intakt waren, konnte man meinen 40-Meter-Sprint sehen
PSG rettete Tuchels Liebling: Schupo-Moting bekam alles frei, schaffte es nicht, aus einem Zentimeter zu Schießen, und zog nun Paris ins Halbfinale der Champions League
Gian Piero Gasperini: das Schlimmste ist, dass wir so nah dran waren. Ich kann den Jungs nur danken
Neymar wurde Spieler des Atalanta-PSG-Spiels. Er gab einen Torschuss ab
PSG quälte das ganze Viertelfinale und drehte es in 149 Sekunden. Sie haben den italienischen Fluch aufgehoben und sind zum ersten mal seit 25 Jahren so weit in die Champions League gekommen
In drei Minuten verwandelten sich die Leidtragenden stars in feiernde Könige
Der Klub aus Italien gewinnt zum 10.mal in Folge nicht die Champions League. Das ist ein antirekord