Austria

Aida-Luxusliner defekt, Afrika-Reise abgesagt

Die Mängel auf der Aidamira sind doch schlimmer als bisher angenommen: Jetzt wurde auch die große Afrika-Kreuzfahrt abgesagt. Passagiere werden umgebucht. Die Details hier.

Nach den Problemen mit der Jungfernfahrt der Aidamira hat die Reederei Aida Cruises nun auch die geplante Schiffsreise von Palma de Mallorca nach Südafrika abgesagt.

"Um unseren hohen Qualitätsansprüchen in jeder Hinsicht gerecht zu werden, benötigen wir mehr Zeit, um unseren Gästen Aidamira in ihrer vollen Produktvielfalt zum Start der Premierensaison in Südafrika zu präsentieren", heißt es in einer Pressemitteilung.

Eigentlich sollte der Neuzugang, der am Samstag mit einer riesigen Show, Feuerwerk und vielen Promis in Palma de Mallorca getauft worden war, am Sonntag zu einer viertägigen Reise nach Barcelona und Sète (Frankreich) aufbrechen, doch die Jungfernfahrt musste wegen vieler Mängel abgesagt werden.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nun kommt auch das Aus für die für Mittwoch geplante Afrika-Fahrt. Die Reise, die eigentlich vom 4. bis zum 23. Dezember angesetzt war, wurde abgesagt, um "die Zeit zu nutzen, um alle noch offenen Arbeiten abzuschließen".

Man werde alle auf die Reise gebuchten Gäste so schnell wie möglich persönlich informieren und ihnen alternative Reiseangebote unterbreiten, so das Unternehmen.

Die "Aidamira" verfügt über 700 Kabinen, wovon 125 über ein privates Sonnendeck oder einen Balkon verfügen. Das Schiff bietet fünf Restaurants, sieben Bars und ein umfangreiches Sport- und Wellnessangebot.

Das Video der Schiffstaufe: