Austria

AHS-Direktoren-Sprecherin Zins: "Eine Mini-Matura haben sich die Schüler nicht verdient" [premium]

Ein „falsches Signal“ nennt die Sprecherin der AHS-Direktoren, Isabella Zins, die kolportierten Erleichterungen für die Matura im kommenden Jahr. Welche Adaptierungen es tatsächlich geben wird, will das Bildungsministerium bis Ende der Woche bekanntgeben.

Die vierte Woche, in der sich die Oberstufen-Schüler (in Teilen Österreichs teilweise sogar die sechste) bereits im Heimunterricht befinden, hat für die rund 43.000 Maturanten reichlich turbulent begonnen. Nachdem am Montag eine Schüler-Petition ("Fairtura") coronabedingte Erleichterungen für die kommende Matura gefordert hatte und damit bis dato rund 14.000 Unterschriften sammeln konnte, wurde am Dienstag bekannt, dass das Bildungsministerium tatsächlich bereits an Adaptierungen der Matura arbeitet.

Football news:

Argentinien hat die Heim-WM 78 vor dem hintergrund der Repression gewonnen. Die Junta entführte Menschen, die Entdeckung fand einen Kilometer vom Gefängnis entfernt für die Uneinigkeit
Barcelona wird Garcia in diesem Winter nicht kaufen
Monaco erzielte in den ersten 20 Kovac-spielen 36 Punkte. Mehr als unter Jardim
Rivaldo: Kuman verdient Respekt für das Vertrauen der Jugendlichen. Zidane hat das nicht mehr getan
Roma kann Lazio in 4 spielen in Folge nicht schlagen
Mourinho zur Verlängerung Von Bale: keine Sekunde hat darüber gesprochen
Neuer ist der beste Torhüter des Jahrzehnts, Buffon 2., Courtois 3. (IFFHS)