Richard Grenell, US-Botschafter in Deutschland, wird einem Bericht der deutschen Nachrichtenagentur dpa zufolge in den kommenden Wochen seinen Posten als Botschafter in Berlin räumen. Der Schritt wurde erwartet, nachdem er bereits Anfang März das Weiße Haus über seinen Abtritt – schon deutlich vor der Präsidentenwahl in den USA am 3. November – informiert hatte. Grenell bestätigte den Bericht des US-Magazins "The Daily Wire", eine offizielle Bestätigung steht allerdings bis heute aus. Der 54-Jährige hatte sich damals allerdings noch bereiterklärt, den damals vakanten Posten des Koordinators der Geheimdienste (Director of National Intelligenc, DNI) interimistisch zu übernehmen. Auf Twitter bedankte sich Grenell am Sonntag bereits für mehrere Abschiedsgrüße.