Austria

Abschiebestopp blockiert: Rückschlag für Biden

Die neue US-Regierung unter Präsident Joe Biden hat ihre ersten juristischen Rückschlag erlitten. Ein Bundesgericht in Texas erließ am Dienstag auf Antrag des Justizministers des Bundesstaats eine einstweilige Verfügung, wonach der von Bidens Regierung angeordnete vorübergehende Abschiebestopp in den kommenden 14 Tagen landesweit nicht umgesetzt werden darf.

Vor einer weitergehenden Entscheidung setzte Richter Drew Tipton eine Anhörung beider Parteien für Donnerstag an. Tipton argumentierte, die Bundesregierung habe keine „konkrete, vernünftige Begründung“ für den Abschiebestopp angeführt. Texas habe „ein erhebliches Risiko für nicht wiedergutzumachenden Schaden“ nachgewiesen, weil die Maßnahme einen Zustrom illegaler Migranten nach sich ziehen könne. Tipton wurde im vergangenen Jahr vom damaligen US-Präsidenten Donald Trump als Bundesrichter nominiert. Der texanische Justizminister Ken Paxton ist ein enger Trump-Verbündeter.

Trump-Vertrauter in Texas hatte geklagt
Paxton reagierte euphorisch auf die Entscheidung. „Texas ist der erste Bundesstaat in der Nation, der eine Klage gegen die Biden-Regierung eingereicht hat. Und wir haben gewonnen“, schrieb er auf Twitter. „Innerhalb von sechs Tagen nach Bidens Amtseinführung hat Texas seinen illegalen Abschiebestopp gestoppt.“ Paxton nannte den Abschiebestopp einen „linken Aufstand“.

Die neue Biden-Regierung hatte Abschiebungen vom vergangenen Freitag an für 100 Tage ausgesetzt - ausgenommen sind unter anderem Ausländer, die unter Terror- oder Spionageverdacht stehen oder eine Bedrohung für die nationale Sicherheit darstellen. Das Heimatschutzministerium hatte mitgeteilt, mit der Maßnahme solle unter anderem eine faire und wirksame Umsetzung der US-Einwanderungsbestimmungen mit Fokus auf nationale Sicherheit, Grenzsicherheit und öffentliche Sicherheit sichergestellt werden.

 krone.at

Football news:

Zinedine Zidane: Real Madrid wird bis zum Ende um den Titel kämpfen. Ich will mich wie immer nicht in die Arbeit der Schiedsrichter einmischen. Wir wissen, dass es eine schwierige Aufgabe ist, wir müssen die Entscheidung des Schiedsrichters respektieren. Wir wissen, dass die Kriterien für die Bestimmung des Spiels mit der Hand sehr komplex sind, es ist nicht notwendig, darin zu klettern. Das ist der Verantwortungsbereich der Schiedsrichter. Die Spieler sagten, dass das Spiel Hand war, der Schiedsrichter-was nicht. Was auch immer ich sage, es wird sich nichts ändern
Selbst in den besten Stadien der Welt ist manchmal nichts zu sehen. So gab es Funkgeräte, Tauben und Ferngläser auf den Tribünen
Atlético war in der 1.Halbzeit besser, Real in der 2. Ein gutes Ergebnis für uns. Benzema über das Unentschieden
Zidane war mit Del Bosque für die Anzahl der Spiele an der Spitze von Real Madrid - 246. Mehr nur bei Muñoz-605
Nur Liverpool und das 20. Team der 1. Liga haben 2021 zu Hause in den Top 5 der europäischen Ligen kein Tor erzielt
Carrager über Liverpool: Jetzt sind sie Zwerge in Sachen Psychologie. Ein solches Spiel ist nicht akzeptabel
In der 41.Minute berührte der Verteidiger des Gastgebers Felipe den Ball mit der Hand