Austria

A7 in Linz könnte einen dritten Fahrstreifen erhalten

A7 in Linz könnte einen dritten Fahrstreifen erhalten
Stauzone Stadtautobahn

LINZ. Wegen Verkehrsüberlastung prüft die Asfinag einen zusätzlichen Fahrstreifen auf der Stadtautobahn Linz zwischen dem Bindermichl und dem Knoten A1 – auch der Knoten selbst soll umgebaut werden

Rund 100.000 Fahrzeuge sind an Werktagen täglich auf der Stadtautobahn (A7) in Linz unterwegs. "Allein in den vergangenen zehn Jahren ist der Verkehr im Bereich A1/A7 um 17 Prozent angestiegen", sagte Hartwig Hufnagl, Vorstand beim Autobahnbetreiber Asfinag, gestern bei einer Pressekonferenz. Vor allem der Bereich zwischen dem Knoten der A1/A7 und dem Bindermichl hat sich in dieser Zeit zur Stauzone entwickelt.

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus: