Austria

92 Millionen Dollar Strafe für TikTok in Datenschutz-Streit

Gesichter gescannt

Unter anderem hatte die App die Gesichter von Minderjährigen gescannt.

Foto: imago/PhotoAlto

ByteDance, das Unternehmen hinter der vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebten App TikTok, hat einem 92-Millionen-Dollar-Sammelklagenvergleich zugestimmt, um Datenschutzansprüche von einigen US-TikTok-Nutzern beizulegen, wie laut einem einem Bericht von Reuters aus Dokumenten hervorgeht, die am Donnerstag beim US-Bezirksgericht in Illinois eingereicht wurden. In den USA hat TikTok mehr als 100 Millionen User. Dem Vergleich war ein mehr als einjähriger Rechtsstreit vorausgegangen.

Football news:

Henderson über Rassismus in sozialen Netzwerken: Wer muss man sein, um das zu tun? Dunkelhäutige angreifen, um ein perverses Vergnügen zu bekommen? Liverpool-Kapitän Jordan Henderson hat sich in den sozialen Medien über Rassismus gegen Fußballer geäußert
Hugo Sanchez: Real muss einen Weg finden, Holanda und Mbappé zu unterschreiben
Barcelona verlängert die Verträge mit Puigdemont und Minges bis 2023. Mit Sergio Roberto hat sich der FC Barcelona noch nicht geeinigt, die Verträge mit mehreren Fußballern zu verlängern. Wie der Journalist Fabrizio Romano berichtet, aktiviert der katalanische Klub Optionen, die bestehenden Verträge mit Verteidiger Oscar Minges und Mittelfeldspieler Ricarda Puig bis Juni 2023 zu verlängern
Die Spiele der Euro 2020 in Rom werden mit den Zuschauern ausgetragen. 9 der 12 Städte wurden von der UEFA garantiert
Ole-Gunnar Sulscher: Raschford hat Schmerzen am Fuß. Trainer Ole-Gunnar Sulscher sprach über den Zustand von Stürmer Marcus Rachford, der sich am Sprunggelenk verletzt hatte und am Mittwoch das Training verpasste
Manchester United hat die Banner im Old Trafford aufgrund von Spielerbeschwerden ersetzt. Es wurde gesagt, dass die Partner auf rotem Grund verschmelzen
Die UEFA kann die Auswärtstorregel in den Extrazeiten aufheben