Austria

700. Spiel für den Kapitän

Der heutige Basketball-Superliga-Schlager zwischen dem Tabellendritten Raiffeisen Flyers Wels und Spitzenreiter Klosterneuburg (20 Uhr, Sky) steht ganz im Zeichen des Kapitäns der Messestädter. Davor Lamesic, gerade aus der "Nationalteam Bubble" in Ljubljana zurückgekehrt, wird sein 700. Match in der höchsten österreichischen Spielklasse bestreiten.

So viele Einsätze hat sonst kein Akteurzu Buche stehen. Der 37-Jährige, der seit 2008 in Wels aktiv ist, strotzt unverändert vor Ehrgeiz, seine starken Leistungen geben keinen Anlass, sich den Kopf über das Karriereende zu zerbrechen. "Wichtig wird sein, dass wir als Team auftreten. Dann ist sicher etwas möglich in diesem Match, auch wenn der Gegner stark ist", sagte der 2,06 Meter große Power Forward, der möglicherweise ohne zwei Kollegen auskommen muss. Erwin Zulic und Elvir Jakupovic sind angeschlagen. Klosterneuburg ist nicht unverwundbar, vor der Länderspielpause kassierten die Dukes mit dem 67:70 in Oberwart die erste Niederlage.

Der Liga-Zweite Gmunden gastiert am Sonntag (17.30) beim BC Vienna. Bis Mittwoch war das Training nur eingeschränkt möglich, weil Enis Murati, Daniel Friedrich, Benedikt Güttl (Ö) sowie Daniel Dolenc (Fin) bei ihren Nationalteams weilten. "Wir müssen trotzdem unseren Rhythmus finden", weiß Coach Anton Mirolybov. (alex)

Football news:

Antonio Conte:Inter verlor im letzten Derby 0:2. Inter-Trainer Antonio Conte hat die Erwartungen an das italienische Pokalspiel gegen den AC Mailand mit deutlicher Mehrheit geteilt
Pioli über das Derby im italienischen Pokal: Milan will den italienischen Pokal gewinnen, aber wir haben ein schwieriges Netz
PSG könnte Arsenal Draxler für Guendouzi anbieten
Sokratis wechselte zu Olympiakos Piräus. Vertrag beim Ex - Arsenal-Verteidiger bis 2023
Jacko und Fonseca haben den Konflikt nicht beigelegt, edin arbeitet getrennt vom Team. Roma hat keine Angebote
Lampards Entlassung in Insidern: Spannung mit Granowski, abramovics Wut nach Leicester, mangelnde Kommunikation mit den Spielern
Guardiola über Lampards Abgang: es gibt keine Projekte. Man muss gewinnen-oder man wird gefeuert