Austria

618 Corona-Todesfälle: Oberösterreich trauriger Spitzenreiter

618 Corona-Todesfälle: Oberösterreich trauriger Spitzenreiter
Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP)

LINZ. 521 Corona-Neuinfektionen wurden heute in Oberösterreich gemeldet. Eigentlich ist dieser vergleichsweise niedrige Wert ein Grund zur Freude. Allerdings: Er entsprecht den bisherigen "Montags-Werten": Diese sind immer eher niedrig und werden in den darauffolgenden Tagen durch Nachmeldungen bereinigt.

Zudem wird derzeit wenig getestet, die OÖN berichteten bereits mehrfach. Die Zahl der Intensivfälle (151) ist weiter gestiegen, die verfügbaren Betten wurden heute neuerlich um 25 auf 175 Betten aufgestockt. Außerdem wurden heute 19 Todesfälle im Bundesland gezählt. Bei der Gesamtzahl der Corona-Toten hat Oberösterreich mit insgesamt 618 mittlerweile Wien (617 Covid-Verstorbene) überholt. 239 der oberösterreichischen Verstorbenen waren Altenheim-Bewohner. Die hohe Zahl an Todesfällen sei

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

Football news:

Der 23-jährige Marokkaner war der erste Spieler in 81 Jahren, der in zwei aufeinanderfolgenden la-Liga-Heimspielen einen hattrick erzielte
Real-Coach Bettoni über das 4:1 mit Alaves: ein Verdienter Sieg. Zidane ist mit dem Spiel sehr zufrieden
Benzema über das 4:1 mit Alaves: ein Gutes Spiel, wichtig für das Selbstvertrauen. Nach einer harten Woche ist Real auf dem richtigen Weg
Cheltenham erzielte Manchester City nach dem aus - in bester Tradition von Rory Delap. Den Ball aus 30 Metern zu werfen, half dem Handtuch
Benzema erzielte 15 + Tore in 10 von 12 Saisonspielen in Real Madrid
Ibrahimovic-Zapate: ich habe mehr Tore erzielt als du in deiner Karriere gemacht hast
Pep Guardiola: Foden muss ein Photon sein, nicht de Bruyne. Es gibt nur einen de Bruyne