Austria

5:0-Schützenfest der Bayern gegen Fortuna Düsseldorf

Der völlig überforderte Abstiegskandidat aus Düsseldorf konnte in der Allianz Arena den 22. Sieg der Bayern nicht einmal im Ansatz verhinder.

Bayern München und David Alaba haben den "Formalakt" gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag locker mit 5:0 (3:0) gewonnen und den Vorsprung auf Borussia Dortmund zumindest bis zum Sonntag auf zehn Punkte ausgebaut. Nach einem Eigentor von Mathias Jörgensen (15.) traten der "doppelte" Robert Lewandowski (43., 50.) sowie Benjamin Pavard (29.) und Alphonso Davies (52.) als Torschützen in Erscheinung.

Der völlig überforderte Abstiegskandidat aus Düsseldorf konnte in der Allianz Arena den 22. Sieg im 25. Pflichtspiel unter Hansi Flick nicht einmal im Ansatz verhindern - ebensowenig wie kleines Jubiläum für Lewandowski. Sein 3:0 bedeutete bei 230 Toren und 70 Vorlagen den 300. Scorerpunkt in der Liga. Nun hat er gegen alle 18 Bundesligisten getroffen und mit 29 Saisontreffern den 40-Tore-Rekord von Gerd Müller immerhin noch in Sicht.

Unglücklich verlief der Abend hingegen für Lucas Hernandez. Der im Sommer 2019 für 80 Millionen Euro verpflichtete Rekordeinkauf musste beim Startelf-Comeback anstellte des angeschlagenen Jerome Boateng nach 45 Minuten an der Seite von Defensivchef Alaba mit einer Knieblessur wieder vom Platz.

Sein französischer Landsmann Benjamin Pavard wiederum drückte der ersten halben Stunde seinen Stempel auf: Bevor der 24-Jährige nach einem Kimmich-Eckball per Kopf zum vierten Saisontor einnetzte, wurde er auch für die Führung gefeiert. Die Direktabnahme von Pavard lenkte letztlich aber Jörgensen ins eigene Netz.

(APA/dpa)

Football news:

Jorge Valdano: Barcelona ist jetzt kein Titelanwärter. Messi kann nicht alles
Joaquin über das 550. Spiel in La Liga: Stolz, mit Legende Raúl gleichzuziehen
Bartomeu über Neymar: ich glaube nicht, dass PSG jemanden auf den Markt bringen wird
💛 💙Cádiz kehrte nach 14 Jahren in la Liga zurück
Pioli über 2:2 gegen Napoli: Ein Punkt ist ein gutes Ergebnis
Gattuso über Milans Elfmeter: die Regel muss geändert werden. Mit den Händen hinter dem Rücken zu springen ist eine andere Sportart
Milan bietet 25 Millionen Euro für CELTIC-Verteidiger Ayer