Austria

22 Wohnungen nach Brand in Aspangstraße evakuiert

Ein Dehnfugenbrand in der Aspangstraße sorgte für einen komplizierten Großeinsatz.

Ein Dehnfugenbrand in der Aspangstraße sorgte für einen komplizierten Großeinsatz.

Die schwierigen Löscharbeiten eines Feuers in der Dehnfuge eines Gebäudes in Wien-Landstraße werden noch andauern. Die Bewohner müssen die Nacht in Ersatzquartieren verbringen.

Wie "Heute" berichtete, kam es am Donnerstagnachmittag zu einem Großeinsatz in der Aspangstraße 45 in Wien Landstraße.

Rund 30 Feuerwehrmänner mussten um 16 Uhr ausrücken, zwei Wohnhäuser wurden wegen einem komplizierten Dehnfugenbrand evakuiert. "Die schwierigen Löscharbeiten werden wohl noch bis Mitternacht andauern", erklärt Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. 22 Wohnungen mussten nun evakuiert werden und in ein Notquartier von deren Hausverwaltung gebracht werden. "Aufgrund der Vergiftungsgefahr, aber vor allem wegen des jetzt bestehenden Wasserschadens", erklärt der Sprecher. Verletzt wurde niemand, aber in Zeiten der Corona-Krise sind diese Situationen natürlich noch schwieriger, hieß es.

"Hausbewohner haben heute nachmittag den Brandgeruch bemerkt", sagte Schimpf. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass eine Dehnfuge betroffen war. "Dabei handelt es sich um vertikal verlaufende Fugen zwischen Gebäudeteilen", erläuterte der Feuerwehrsprecher. Bei einem Feuer in diesem Bereich seien in der Regel viele Stockwerke betroffen.

Weiterlesen

Football news:

Pilsen-Fans tummelten sich im Autokino: Sie sahen sich das Gastspiel an, feierten den Neustart und den Sieg
Spieler und Trainer des Klubs aus Kalifornien rufen jeden Tag die Fans an: gratulieren, beraten und plaudern einfach. Sehr gefühlvoll!
Lampard wird mit Kante über die Rückkehr des Spielers ins Training diskutieren, aber der Klub wird den Franzosen nicht unter Druck setzen
Arsenal und Tottenham wollen willian kostenlos Unterschreiben. Die Klubs haben kein Geld für Transfers
In APL wurde das Coronavirus bei 4 Personen aus drei vereinen identifiziert. 1 008 Tests wurden durchgeführt
Chelsea will den BVB Benrahm kaufen. Brentford fordert für den Algerier 40 Millionen Euro
Bayer ist bereit, Bale für 50 Millionen Euro zu verkaufen. Winger ist Interessant für Manchester City