Austria

18 Liter Tee! So versteckte Kuljic seine Kokain-Sucht

Sanel Kuljic wurde wegen Drogenhandels zu zwölf Monaten Haft verurteilt. Beim Prozess in Wien gab der Ex-Kicker zu, dass er seit 1994 süchtig nach Kokain ist. Wie konnte der ehemalige Nationalspieler das in seiner gesamten Karriere verschleiern?

Kuljic musste als Sportler regelmäßig Harnproben abgeben, diese deuteten allerdings nie auf eine Kokainsucht hin.

"Ich habe getrickst", erklärt Kuljic beim Prozess (ALLE INFOS HIER!) - "Einen Tag vor den Spielen habe ich immer Tee getrunken, 18 Liter Blasentee, damit waren die Tests immer negativ", so der 42-Jährige weiter.

--> Sanel Kuljic: Eine Karriere auf Koks

Kuljic gab auch an, dass sein komplettes Einkommen von 1300 Euro monatlich für Drogen draufgehe, alle restlichen Kosten stemmte seine Frau.

"Will ein strafloses Leben"

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. So soll der Ex-Austrianer als Dealer fungiert haben, Kokain bei seinem Stammdealer um rund 50 bis 55 Euro gekauft und das Suchtgift um 60 Euro weitergegben haben - unter anderem an andere Fußballer. Zu dem "Aufschlag" von mindestens fünf Euro soll er auch zwei Gramm für den Eigenbedarf abgezweigt haben.

Kuljic will von den Drogen loskommen und eine Therapie beginnen: "Ich will ein strafloses Leben. Ich bin vor wenigen Tagen Vater geworden!"

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema