Austria

18-jähriges Rodelopfer muss obduziert werden

Es wird keine Wendung mehr geben, aber Polizei und Gericht wollen Gewissheit haben. Deshalb wird die Leiche der Welserin (18), die - wie berichtet - im steirischen Schladming bei einem Rodelunfall ums Leben gekommen war, obduziert, um die Todesursache zu klären.

Bekanntlich war der Aufprall an einem Baumstumpf so stark, dass der Helm vom Kopf der jungen Rodlerin gerissen wurde. Fraglich ist, ob sie überlebt hätte, wenn der Helm gehalten hätte. Das soll unter anderem die Obduktion klären.

Auf Skipiste verirrt
Am Unfallhergang selbst wird nicht gezweifelt. Der 16-jährige Bruder war vor seiner Schwester von der Skipiste abgekommen, nachdem sich die Kinder und ihr Vater (45) bei der ersten Abfahrt von der Rodelbahn auf die 20 Grad steile und harte Hochwurzen-Abfahrt verirrte hatten. Warum sie trotz Warn- und Verbotsschildern hierhin abgebogen hatten, ist noch unklar, Vater und Sohn müssen erst einvernommen werden.

Zu Kindern geeilt
Der 45-jährige Welser hatte es als einziger geschafft, den Leihschlitten in der Linkskurve zu stoppen, war zu seinen abgestürzten Kindern geeilt, nur noch der Sohn lebte.

Football news:

PSG denkt über die Unterzeichnung Messi, Kane oder Salah im Falle des Abgangs Мбаппе (Telefoot)
Malinowski gab 2+ scoring-Pass in zwei spielen in Folge - der erste derartige Fall in der Serie A für 8 Jahre
Arteta über 3:0 gegen Sheffield Wednesday: Arsenal kontrollierte das Spiel. Perfekte Vorbereitung für Slavia
Ronaldo warf nach dem Spiel gegen Genoa ein T-Shirt auf das Feld. Juve wird Cristiano nicht bestrafen-es könnte ein Geschenk sein
Saka Oberschenkel verletzt in der Partie zwischen Arsenal Sheffield mit
Brückenbauer über Tedesco: Ich bin zufrieden. Ich habe verstanden, dass Fußball nicht nur schreien ist, und auf der Stirn springen
Mourinho über Solskjaers Worte: Sonny hat Glück, dass sein Vater besser ist als Ole. Der Vater muss die Kinder immer füttern. Tottenham-Trainer José Mourinho hat nach dem 31.Spieltag bei Manchester United auf einen Kommentar von Ole-Gunnar Sulscher reagiert. Der Norweger sprach sich dafür aus, dass Spurs-Keeper Son Hyn Min nach einem Foul von Manchester United-Mittelfeldspieler Scott Mctomini lange auf dem Rasen lag und feststellte, dass er seinen Sohn wegen eines solchen Verhaltens verlassen hätte