Austria

16-Jähriger flüchtete vor Polizei: Diensthund nahm Fährte auf

foto: VOLKER WEIHBOLD we love the 90´s wels polizei einsatz
(Symbolbild)

LINZ. Um sich einer Polizei-Kontrolle zu entziehen, flüchteten ein 16-Jähriger und dessen Mitfahrer in der Nacht auf Mittwoch vor den Beamten. 

In der Nacht auf Mittwoch bemerkten Polizisten des Linzer Stadtpolizeikommandos ein Moped mit zwei Personen auf den Parkplatz eines Imbissstandes auf der Linzer Wiener Straße einbiegen. Nachdem sie ihr Dienstfahrzeug gewendet hatten, um das Moped und seine Besatzung zu kontrollieren, verließ eine Person fluchtartig den Parkplatz und rannte Richtung Traunbrücke. Die zweite Person war nicht mehr vor Ort. 

Die Beamten fuhren dem Flüchtenden hinterher, bis dieser über den Fußgängerweg in die Traunau einbog. Von dort verfolgten sie ihn weiter zu Fuß entlang des Traunradweges, wo sie ihn aus den Augen verloren. Bei der anschließenden Überprüfung des Mopeds stellte sich heraus, dass dieses eigentlich abgemeldet war und das Kennzeichen zu einem anderen Moped gehörte. 

Die Helme der beiden Geflüchteten lagen noch am Parkplatz, weshalb ein hinzugezogener Diensthund die Fährte aufnehmen konnte. Er führte die Polizisten zu einem Gebüsch im Bereich der Traunbrücke. Dort lag die Geldbörse eines 16-jährigen Linzers, der bereits mehrmals wegen derartiger Vorfälle aufgefallen ist. Er ist somit dringend verdächtig, das Kennzeichen eines 47-jährigen bosnischen Staatsangehörigen aus Linz unterdrückt zu haben. Die Fahndung nach dem 16-Jährigen verlief bislang erfolglos

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Georginho ist unzufrieden, dass er in Chelsea wenig spielt. Sarri will ihn zu Juventus einladen
Die verrückte Geschichte eines Schiedsrichters, der die Regeln vergessen hat und 16 zusätzliche Elfmeter gesetzt hat. Alles wegen der neuen Regeln der Serie
Havertz hat Bayer mitgeteilt, dass er gehen will. Chelsea ist bereit, dafür 70+30 Millionen Euro zu zahlen
Spartak Moskau-Lokomotive: wer gewinnt?
Raphael Leau über den Sieg gegen Juve: alle Milan-Spieler kämpften um jeden Ball
Griezmann bleibt für die nächste Saison in Barcelona
Cristiano über die Niederlage gegen Mailand: Kopf hoch, weiterarbeiten!