Austria

14-Jähriger raste mit Auto Wiener Polizei davon

Vielleicht war es zunehmende Langweile im Lockdown, vielleicht war es aber auch einfach purer Leichtsinn: Ein 14-Jähriger hatte sich am Mittwochabend hinter das Steuer eines Wagens gesetzt und ist damit zusammen mit drei Freunden durch Wien gebraust. Als die Polizei den viel zu jungen Lenker anhalten wollte, stieg dieser auch noch aufs Gas und raste davon.

Gegen 20 Uhr wollten Polizisten den von dem Jugendlichen gesteuerten Wagen am Rennbahnweg im Zuge einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle anhalten. Der 14-Jährige raste jedoch davon und ignorierte mehrfach weitere Anhalteversuche der Exekutive.

Irgendwann hielt der 14-Jährige dann doch an, allerdings nicht um aufzugeben, sondern um mit seinen Freunden im Alter von 16 bis 19 Jahren die Flucht zu Fuß fortzusetzen. Die Burschen rannten jedoch nicht schnell genug, und so wurden sie von den Beamten geschnappt. Übereinstimmend sagten sie aus, der Jüngste habe den Wagen gefahren. Der alte Audi war auch nicht gestohlen, sondern dürfte tatsächlich dem schulpflichtigen Buben gehören.

20 Verwaltungsübertretungen
Auf den jungen Lenker kommt jetzt jede Menge Ärger zu. So hatte er natürlich noch keinen Führerschein, dafür aber einen verbotenen Schlagring dabei. Außerdem waren am Auto gestohlene Kennzeichen montiert. Im Zuge seiner Fluchtfahrt beging der Teenager zudem nicht weniger als 20 Verwaltungsübertretungen. Darüber hinaus hatten die vier Freunde mit ihrer Spritztour gegen die Bestimmungen der Covid-19-Maßnahmenverordnung verstoßen. Dem 14-Jährigen droht nun ein umfangreiches straf- und verwaltungsrechtliches Verfahren. Er wurde seinem Vater übergeben.

 krone.at

Football news:

Klopp über das Spiel mit Manchester United: ich spüre keinen Druck von außen. Das ganze Leben setze sich selbst, so dass die gewohnt sind
Zlatan über das 0:3 gegen Atalanta Bergamo: wir Müssen nachlegen, und wir haben es nicht geschafft. Es gibt keine Ausreden
Ramos und Perez haben eine sehr seltsame Beziehung. Sergio schlägt neue Verträge aus, und Florentino passt in diese Saison, die Fans von Barca und Real Madrid haben sich endlich synchronisiert: beide Teams drohen, Spanien zu verlassen
Ronald Koeman: Wenn wir nicht über 90 Minuten Spielen, muss ich sagen, was ich sehe. Ansonsten ist es besser, einen anderen Trainer zu finden
Antonio Conte: Scudetto oder der Einzug in die Champions League ist wichtiger als der italienische Pokal, aber wir werden versuchen, Milan zu schlagen
Golovin über 2 Assists im Spiel gegen Marseille: Verdienst des gesamten Teams - wir arbeiten hart an Standards
Valencia kann Stürmer Bordeaux de Preville im Sommer kostenlos Unterschreiben