Austria

1-Million-Euro Ferrari brennt in Monaco völlig aus

Ein seltener und sündhaftteurer Ferrari-Oldtimer brannte am Dienstag in Monte Carlo völlig aus. Der Lenker konnte sich noch retten. Das Auto ist schrottreif.

Der Ferrari F40 ist heute nicht nur eine Wertanlage, sondern vor allem eine Sportwagen-Ikone. Nahezu alle Kinder der 90er Jahre hatten ein Poster des Supersportwagens in ihren Zimmern hängen und träumten davon eines Tages diesen Ferrari zu besitzen. Das Traumauto aus Maranello gilt als begehrtes Sammlerobjekt und die Preise dafür beginnen bei etwa einer Million Euro.

Für einen Autofan in Monaco war dieser Dienstag allerdings ein pechschwarzer Tag, den er wohl nie vergessen wird. Der Mann wollte eigentlich nur eine nette Ausfahrt mit dem F40 machen und den Sound des 8-Zylinder-Motors genießen. Leider fing der rote Oldtimer mitten in Monte Carlo plötzlich an zu brennen. Binnen weniger Sekunden breiteten sich die Flammen aus – dem Lenker blieb nichts anderes übrig als zu flüchten und sich selbst zu retten.

Ein Autofan versuchte, während die Flammen bereits meterhoch in die Luft stiegen, von seinem Balkon aus mit einem kleinen Wasserschlauch das Fahrzeug abzulöschen. Der beherzte Löschversuch scheiterte allerdings kläglich. In den sozialen Medien wird der Anrainer für seinen Einsatz trotzdem gefeiert – der Wille zählt. Bleibt zu hoffen, dass der Ferrari nicht verschrottet werden muss und er wieder neu aufgebaut werden kann.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen