Austria

1:4 gegen Freiburg: Kölns Abstieg aus der Bundesliga rückt näher

FC Cologne vs SC Freiburg

© EPA / SASCHA STEINBACH

05/09/2021

Die Kölner brauchen in den letzten beiden Partien wohl zwei Siege, um noch realistische Chancen zu haben.

Für den 1. FC Köln und Florian Kainz rückt der Abstieg aus der deutschen Bundesliga immer näher. Der Tabellenvorletzte kassierte am Sonntag gegen den SC Freiburg eine 1:4-(0:2)-Heimniederlage. Die Kölner brauchen in den letzten beiden Partien bei Hertha BSC und gegen Absteiger Schalke 04 wohl zwei Siege, um noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Freiburg ist nach dem drittletzten Spieltag Tabellen-Neunter.

Nils Petersen (18.), Ermedin Demirovic (20.), Vincenzo Grifo (93.) und Jonathan Schmid (95.) erzielten die Treffer der Freiburger, für die ÖFB-Teamverteidiger Philipp Lienhart durchspielte. Sebastian Andersson (49.) sorgte für den Anschlusstreffer, Ondrej Duda (58.) vergab einen Foulelfmeter und damit die Chance auf das eigentlich verdiente Remis. Kainz wurde in der 65. Minute ausgetauscht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Schottland-Trainer Clark: Während der Gruppenphase gab es viele gute Momente, aber keine Punkte
England ist der langweiligste Gruppensieger der Geschichte. Zwei Tore reichen! Und bei der WM waren die Italiener einmal sogar mit einem der ersten
Dalic-Fans nach der EM: Sie sind unsere Stärke, und wir werden Ihr Stolz sein
Modric wurde der jüngste und älteste Torschütze Kroatiens bei der Euro
Tschechiens Trainer Shilgava: Wir sind aus der Gruppe gekommen und haben gegen England um den ersten Platz gekämpft. Was sie wollten
Gareth Southgate: England wollte die Gruppe gewinnen und weiter in Wembley spielen - und das gelang Ich denke, das Spiel haben wir wirklich gut begonnen. Wir haben selbstbewusst und mit dem Ball, aber auch ohne ihn agiert
Luka Modric: Wenn Kroatien so spielt, sind wir für alle gefährlich